Toponlinefunde » Elektronik & Foto » Systemkamera Vergleich ▷ Beste 2024

Systemkameras Kaufberatung

Welche Systemkamera soll ich kaufen?

Systemkameras sind leise, klein und handlich. Mittlerweile stehen sie auch in Sachen Bildqualität den größeren Spiegelreflexkameras um nichts mehr nach und werden daher auch von vielen Profis genutzt. Besonders in der Reportagefotografie, wo es schnell gehen muss und unauffällig sein sollte, sind Systemkameras sehr beliebt. Es gibt aber wesentliche Unterschiede bei den einzelnen Modellen. Neben der Sensorgröße sind das vor allem die Auflösung und Größe sowie Gewicht der Kamera. Wir haben einige sehr beliebte Systemkameras für dich verglichen und hoffen, dass dir das die Kaufentscheidung erleichtert.

Highlights (weitere Produkte unten ⬇️)
Vollformat-Tipp
Großer Sensor
Sony Alpha 7 III
APS-C-Tipp
Perfekt für Videos
Sony Alpha 6400 APS-C spiegellose Kamera
Preis-Tipp
Top Qualität fürs kleine Budget
Panasonic LUMIX G70 Systemkamera
ℹ️ Wir erhalten von ausgewählten Shops und Partnern ggf. Provisionen

Wo fängt man bei der Suche nach der passenden Kamera nur an? Es gibt so viele namhafte Hersteller und noch mehr Modelle, die auf den ersten Blick dieselben Features bieten. Dabei steckt der Teufel jedoch wie so oft im Detail. Denn manchmal kommt es auf die kleinen Dinge an. Vlogger sollten zum Beispiel auf die Videoqualität und auch ein dreh- und schwenkbares Display achten. Wer sich lieber aufs Fotografieren besonderer Momente konzentrieren möchte, braucht vielleicht eher eine besonders schnelle Serienbildfunktion. Bevor du dich für eine Kamera entscheidest, solltest du dir also im Klaren sein, was für dich wirklich wichtig ist. Dann fällt die Suche bestimmt nicht mehr so schwer! Um dir also deine Wahl zu erleichtern, haben wir unterschiedliche Systemkameras recherchiert und stellen sie dir übersichtlich vor. Am Ende beantworten wir außerdem noch ein paar Fragen zum Thema, die für deine Kaufentscheidung vielleicht relevant sind!

1 : Großer Sensor

 

Sony Alpha 7 III

Vollformat-Tipp

Mit ihren 24 MP, den vielen Einstellungsmöglichkeiten und dem erhältlichen Zubehör ist die Sony Alpha 7 III auch bei Profis beliebt.

1.629,00 € ℹ️

Systemkameras wie die Sony Alpha 7 III sind der Grund, warum immer mehr Profis ihre Spiegelreflexkameras in den Schrank legen. Der Auslöser ist leise, mit bis zu 10 Bildern pro Sekunde entgeht ihr bestimmt kein wichtiger Moment und dank ihres schnellen Autofokus mit automatischer Augenerkennung wird das Bild auch bestimmt scharf.
Die Akkuleistung verspricht ungebremsten Spaß beim Fotografieren von bis zu 720 Aufnahmen. Für die Speicherung stehen zwei Slots im SD-Format zur Verfügung. Hier kann entweder parallel gespeichert und damit gleich eine Sicherungskopie erstellt werden oder die Kamera speichert erst auf die eine, dann auf die andere Karte. Wer nicht immer mit dem Zoom-Objektiv fotografieren möchte, kann jedes Objektiv mit einem Sony E-Mount Bajonett verwenden. Damit ist die Systemkamera absolut flexibel einsetzbar.

Hersteller: Sony
Modell: Sony Alpha A6500
Auflösung in MP: 24,2 MP
Gewicht: 0,65 kg
Objektivkompatibilität: E-Mount
Sensor: Vollformat
ISO-Range: 50 – 204.800
Bilder pro Sekunde: 10 fps
Speichermedium: Memory Stick PRO Duo, Memory Stick PRO-HG Duo, Memory Stick Micro, SD, SDHC, SDXC, MicroSD, MicroSDHC, MicroSDXC
Displaytyp: 3.0" Touch-Display, schwenk- und neigbar

2 : Perfekt für Videos

 

Sony Alpha 6400 APS-C spiegellose Kamera

APS-C-Tipp

Dieses kleine Wunder passt in jede Handtasche und kann so immer mit dabei sein. Dass sie dabei vor allem für Vlogger interessant ist, verdankt sie der Videofunktion und dem schwenkbaren Display.

769,99 € ℹ️

Die Sony Alpha 6400 ist die ideale Kamera für alle, die es kreativ, spontan und flexibel lieben. Neben Fotos mit einer Auflösung von 24,2 MP verfügt diese Systemkamera auch über eine Videofunktion. Die hochauflösenden 4K-HDR-Filmaufnahmen eignen sich für die Produktionen hochwertigen Contents. Das Display lässt sich so schwenken, dass sich Vlogger problemlos selbst aufnehmen und gleichzeitig dabei sehen können. Außerdem gibt es eine Full-HD-Slow-Motion-Funktion (120p) mit Autofokus, die sich besonders für die Aufnahme von coolen Szenen beim Sport eignet.

Die Fotos und Videos lassen sich ganz einfach per WLAN oder Bluetooth auf Mobilgeräte übertragen. Dafür braucht es lediglich die Imaging Edge App und schon lassen sich die Bilder auf allen sozialen Netzwerken teilen.

Hersteller: Sony
Modell: Alpha 6400
Auflösung in MP: 24,2 MP
Gewicht: 0,4 kg
Objektivkompatibilität: E-mount
Sensor: APS-C
ISO-Range: 100–32.000
Bilder pro Sekunde: 11 fps
Speichermedium: Memory Stick PRO Duo, Memory Stick PRO-HG Duo, Memory Stick Micro, SD, SDHC, SDXC, microSD, microSDHC, microSDXC
Displaytyp: LCD-Touchscreen

3 : Top Qualität fürs kleine Budget

 

Panasonic LUMIX G70 Systemkamera

Preis-Tipp

Ob Anfänger oder Fortgeschrittene – die Panasonic LUMIX G70 bietet mit schnellem Autofokus und 4K-Video alles, was du für perfekte Aufnahmen bei allen Lichtverhältnissen brauchst.

482,56 € ℹ️

Die LUMIX G70 ist eine Kamera, die für jeden Moment gerüstet ist. Ihr präziser Autofokus nimmt es auch mit dunklen Nächten auf und stellt dank Low Light AF trotzdem scharf. Die Panasonic DFD-Technologie passt den Fokus des Objektivs schnell und kontinuierlich an, sodass auch Motive in Bewegung perfekt eingefangen werden. Der OLED-Sucher mit hohem Kontrast ermöglicht dir, dein Motiv auch bei hellem Sonnenschein immer im Blick zu haben. So gelingt die Wahl des richtigen Ausschnitts viel leichter.

Die 4K-Videofunktion erlaubt dir nicht nur, besondere Momente als Film in Spitzenqualität festzuhalten. Du kannst auch Einzelbilder aus den Videosequenzen wählen und als Foto mit 8 MP Auflösung abspeichern. Ziemlich genial, oder?

Hersteller: Panasonic
Modell: Lumix G DMC-G70KAEGK
Auflösung in MP: 16 MP
Gewicht: 1,02 kg
Objektivkompatibilität: Micro Four Thirds Objektiv-Anschluss
Sensor: LiveMOS-Sensor 4/3" 17,3 x 13,0 mm
ISO-Range: 100 - 25.600
Bilder pro Sekunde: 6 fps
Speichermedium: SD (SDHC, SDXC, UHS I, UHS II)
Displaytyp: 7,5 cm TFT LCD Monitor mit Touchfunktion, frei dreh- und schwenkbar

4 : High End im Mini-Format

 

Sony Alpha 7C

Premium-Tipp

Der Preis ist stolz – dafür lassen sich die Ergebnisse der Sony Alpha 7C aber auch sehen! Das Profigerät im kompakten Maß passt in jede Tasche und ist so der ideale Begleiter bei deinem nächsten Abenteuer.

1.849,00 € ℹ️

Mit dem Luxusmodell aus dem Hause Sony machen selbst absolute Profis keine Kompromisse. Der leistungsstarke Vollformat-Sensor wird rückwärtig belichtet und bietet daher eine außergewöhnliche Qualität der Bilder. Die lassen sich dank 24,2 MP Auflösung auch richtig groß drucken. Auch Videos kannst du mit der Sony Alpha 7C machen und das in beeindruckender 4K-Qualität. Der Autofokus stellt automatisch auf die Augen deines Motivs scharf und ist in der Lage, diese nachzuverfolgen.

Mit einem ISO-Bereich zwischen 100 und 51.200 nimmt es die Systemkamera auch mit schlechten Lichtverhältnissen locker auf. Der große Sensor reduziert hierbei das Rauschverhalten. Die Alpha 7C hat außerdem eine Verwacklungskompensation, einen schwenk- und drehbaren Bildschirm, einen Mikrofon- und Kopfhöreranschluss und bietet die Möglichkeit, Bilder und Videos über die Imaging Edge App mit anderen zu teilen und direkt zu streamen.

Hersteller: Sony
Modell: Alpha 7C
Auflösung in MP: 24,2 MP
Gewicht: 424 g
Objektivkompatibilität: E-mount
Sensor: Vollformat
ISO-Range: 100 - 51.200
Bilder pro Sekunde: 10 fps
Speichermedium: SD-Speicherkarte, SDHC-Speicherkarte, SDXC-Speicherkarte
Displaytyp: 7,5 cm LCD Touchscreen ausklappbar

5 : Ultimative Lichtausbeute

 

Nikon Z 50 Kamera Gehäuse

Preis-Leistungs-Tipp

Wer bereits Objektive von Nikon besitzt, wird mit der Z 50 große Freude haben. Sie ersetzt eine Spiegelreflexkamera locker, wenn du mal mit leichtem Gepäck unterwegs sein willst.

749,00 € ℹ️

Das Besondere an der Nikon Z 50 ist die Nähe des Objektivs zum Sensor. Das ermöglicht die optimale Nutzung des vorhandenen Lichts und wirkt sich positiv auf die Bildqualität aus. Der CMOS-Sensor von Nikon ist übrigens gleichzusetzen mit einem APS-C Sensor. Es handelt sich bei der Z 50 also nicht um eine Vollformatkamera. Das ist aber gerade für Filmer interessant, denn sie erreichen mit dem kleineren Sensor eine geringere Schärfentiefe und können so Bilder mit interessanten Unschärfen gestalten.

Der elektronische OLED-Sucher hat ca. 2,36 Millionen Bildpunkte und zeigt das Bild nicht nur naturgetreu an, sondern auch mit allen Einstellungen, die du an der Kamera vorgenommen hast. Auch Videos lassen sich mit der Z 50 drehen und das auch gleich in 4K-Qualität mit 30p oder in Full-HD mit 120p. Dank des neigbaren Touchscreens kannst du auch aus ungewöhnlichen Perspektiven fotografieren und filmen.

Hersteller: Nikon
Modell: Z 50
Auflösung in MP: 20,88 MP
Gewicht: 0,4 kg
Objektivkompatibilität: Z-Bajonett
Sensor: CMOS-Sensor (APS-C)
ISO-Range: 100 - 51.200
Bilder pro Sekunde: 11 fps
Speichermedium: SD, SDHC, SDXC (UHS-I)
Displaytyp: klappbarer Touchscreen

6 : Besonders klein

 

Canon EOS M50

Kompakt-Tipp

Die Canon EOS M50 überzeugt mit ihrem geringen Gewicht und der hohen Bildqualität. So macht fotografieren und filmen in allen Situationen richtig Spaß!

Mit ihren 24,1 Megapixel, einer Serienbildfunktion mit bis zu 10 Bildern pro Sekunde und einem schnellen Autofokus mit präziser Fokusnachführung ist die EOS M50 eine solide Wahl für ein mittelgroßes Budget. Nicht nur beim Fotografieren, auch beim Filmen in 4K-Qualität überzeugt die äußerst leichte Systemkamera von Canon. Das im Lieferumfang inkludierte Zoomobjektiv deckt alle wichtigen Brennweiten für das APS-C Format ab und obendrauf gibt es noch ein lichtstarkes 22 mm Weitwinkelobjektiv, das wie ein 35 mm Objektiv auf Vollformat wirkt. Dank Bluetooth und WLAN kannst du deine Werke gleich auf dein Smartphone und von dort auf alle Kanäle laden.

Hersteller: Canon
Modell: EOS M50
Auflösung in MP: 24,1 MP
Gewicht: 387 g
Objektivkompatibilität: EF-Mount
Sensor: APS-C
ISO-Range: 100 - 25.600
Bilder pro Sekunde: 10 fps
Speichermedium: SD, SDHC, SDXC
Displaytyp: 7.5 cm LCD TFT, schwenk- und neigbar

Kaufberatung

Worauf muss ich beim Kauf einer Systemkamera achten?

Du solltest auf jene Punkte achten, die dir besonders wichtig sind. Dazu gehören eventuell ein ausklappbarer Bildschirm, den man vielleicht auch noch drehen kann, das Angebot an Objektiven des jeweiligen Herstellers, die Sensorgröße und vieles mehr. Wichtig ist auch, dass sie leicht zu bedienen ist. Wer viel im manuellen Modus fotografiert, wird hier für jede Einstellmöglichkeit ein eigenes Rädchen haben wollen und nicht mühsam mit mehreren Knöpfen navigieren müssen. Für viele Käufer ist auch die Größe und das Gewicht entscheidend. Wer viel unterwegs ist, wird eine besonders kleine und handliche Kamera bevorzugen.

Was ist der Unterschied zwischen einer Vollformat Kamera und einer APS-C Kamera?

Hier geht es um die Sensorgröße. Ein Vollformatsensor hat die Größe eines Kleinbildnegativs. Wer sich nicht mehr an diese Zeit erinnern kann: Ein Kleinbildnegativ ist 24 mm × 36 mm groß und diese Größe hat auch ein Vollformatsensor. Ein APS-C Sensor ist kleiner, allerdings variiert die definitive Größe von Hersteller zu Hersteller. In der Regel haben APS-C Sensoren aber einen Formatfaktor von 1,4 bis 1,6 gegenüber dem Kleinbildformat. Was bedeutet das beim Fotografieren? Abgesehen davon, dass sich die Pixel auf einer kleineren Fläche komprimieren müssen, wirkt es sich auch auf die effektive Brennweite der Objektive aus. Ein Objektiv, das für Vollformat gebaut wurde, wirkt auf einem APS-C Sensor so, als habe es eine längere Brennweite.
Zum Beispiel: Du hast ein 50 mm Objektiv für eine Vollformatkamera, das auch auf eine Kamera mit APS-C Sensor passt. Dort wirkt es aber nicht wie ein 50 mm Objektiv, sondern wie ein Objektiv mit einer Brennweite von etwa 75 mm. Das kann ein Vorteil, aber auch ein Nachteil sein. Vor allem in Situationen, in denen du wirklich ein Weitwinkelobjektiv benötigst, stößt du mit einem APS-C Sensor schnell an die Grenzen oder musst für spezielle Objektive tief in die Tasche greifen.

Wie viele Megapixel sollte meine Kamera mindestens haben?

So ganz pauschal kann man das nicht beantworten. Das kommt nämlich darauf an, was du damit vorhast. Wenn du oft kleine Ausschnitte aus deinen Fotos brauchst, dann sollte die Kamera mehr Megapixel haben. Bist du meist mit dem Foto, so wie du es aufgenommen hast, zufrieden, reichen auch weniger Megapixel. Vor allem bei kleinen Sensoren kann eine Überzahl an Megapixel zu lästigem Bildrauschen bei schlechten Lichtverhältnissen führen. Hier ist weniger oft mehr und man kommt mit 10 bis 12 MP locker aus. Je größer der Sensor, umso besser können die vielen Pixel ihre Arbeit machen. Bei Vollformatsensoren sind 16 bis 24 MP sinnvoll, aber auch nicht absolut notwendig. Je mehr Pixel die Kamera hat, umso größer kannst du die Bilder auch ausdrucken. In der Regel gilt: 16 Megapixel reichen für einen A3-Posterdruck, 30 Megapixel für einen Druck im A2-Format. Du solltest aber außerdem bedenken, dass mehr Megapixel auch größere Datenmengen bedeuten!

Neue Produkttests, Vergleiche & Kaufberatungen - Die besten Produkte