Toponlinefunde » Computer & Zubehör » Wlan-Repeater Vergleich ▷ Beste 2024

WLAN-Repeater Kaufberatung

Welchen Wlan Repeater soll ich kaufen

Endlich ist Feierabend bzw. Wochenende und du möchtest deine wohlverdiente Freizeit mit Gaming, Filmen und dem Surfen im Internet genießen. Um wirklich entspannen zu können, ist eine stabile WLAN-Verbindung unerlässlich - es gibt schließlich nichts Ärgerlicheres als Videos, die stocken oder Seiten, die nicht geladen werden können. Mit einem WLAN-Repeater kannst du das Signal verstärken und dich störungsfrei zurücklehnen.

Highlights (weitere Produkte unten ⬇️)
Medium-Speed-Tipp
Plug-In-Repeater
AVM FRITZ!WLAN Mesh Repeater 600
Powerlan-Alternative
Für bandbreitenintensive Anwendungen
AVM Fritz Powerline 1260E/1220E WLAN Set
Highspeed-Premium-Tipp
Höchste Leistung dank 3 Funkeinheiten
AVM FRITZ!WLAN Mesh Repeater 3000
ℹ️ Wir erhalten von ausgewählten Shops und Partnern ggf. Provisionen

Viele Endgeräte wie Tablets oder Smartphones verfügen ausschließlich über WLAN - somit stellt der normale LAN-Anschluss keine Alternative dar. Die WLAN-Verbindung bei dir zu Hause regelst du mit Modem und Router. Damit auch im letzten Winkel deines Hauses oder deiner Wohnung noch guter Empfang vorhanden ist, musst du einiges beachten. Zwar versprechen Hersteller von WLAN-Equipment mal eben bis zu 300 Meter Empfangsreichweite - dies gilt jedoch nur unter optimalen Bedingungen im Freien. Schon die nächste Wand kann diesem schönen Wert den Garaus machen. Wenn sich deine WLAN-Verbindung als zu störanfällig oder schwach erweist, muss zusätzlich ein WLAN-Repeater her. Mit diesem kannst du nämlich das WLAN-Signal deiner Telefonanlage verstärken und somit die Reichweite deines WLANs vergrößern. Wer ein WLAN-Netz im 5-GHz-Band betreibt, sollte entsprechend einen Repeater heraussuchen, der ebenfalls in diesem Band funken kann, da die meisten Repeater nur 2,4 GHz beherrschen. Zudem bieten einige Modelle extra LAN-Anschlüsse, wodurch sich weitere Geräte per Kabel mit dem Internet verbinden lassen. Wir stellen dir verschiedene WLAN-Repeater vor, vergleichen sie anhand relevanter Merkmale und beantworten dir außerdem noch eine Reihe von interessanten Fragen rund ums Thema.

1 : Plug-In-Repeater

 

AVM FRITZ!WLAN Mesh Repeater 600

Medium-Speed-Tipp

WLAN-Repeater mit einer Geschwindigkeit von bis zu 600 MBit/s und WLAN-N-Standard (2,4 GHz); fügt sich nahtlos in ein Fritz-Mesh ein.

34,06 € ℹ️

Wenn du mit WLAN Mesh starten möchtest, ist dieser Repeater das perfekte Einstiegsprodukt, denn er sorgt für eine störungsfreie und stabile WLAN-Verbindung in deinem Zuhause. Die Reichweite ist dabei besonders hoch, da der Repeater im WLAN N-Band (2,4 GHz) funkt. In Kombination mit einer Bandbreite von bis zu 600 MBit/s geht die Datenübertragung so schnell vonstatten, dass du auch in versteckten Ecken deines Hauses reibungslos im Internet surfen, spielen und Videos schauen kannst. Mittels WPS-Verfahren ist die Installation und Inbetriebnahme im Nu erledigt. Eine App hilft dir sogar dabei, den perfekten Platz für den Repeater zu finden. Das Gerät ist zudem klein genug, um an einer Steckdose verwendet zu werden, neben der ein Schalter angebracht ist, ohne diesen zu beeinträchtigen.

Hersteller: AVM
Größe: 6,4 x 3 x 6,4 cm
Geschwindigkeit: 600 MBit/s
WLAN Standard: WLAN N (2,4 GHz)
Lan-Port:

2 : Für bandbreitenintensive Anwendungen

 

AVM Fritz Powerline 1260E/1220E WLAN Set

Powerlan-Alternative

WLAN-Repeater-Set mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1.200 MBit/s, Dual-WLAN-Standard (AC und N), 3 Gigabit-LAN Anschlüssen, WPS-Funktion und WPA2-Verschlüsselung.

144,99 € ℹ️

Dieses Set besteht aus 2 Powerline-Adaptern (mit und ohne WLAN). Weitere Adapter können per Knopfdruck hinzugefügt werden - die Kompatibilität zu allen gängigen Powerline-Adaptern ist gewährleistet. Die Geschwindigkeit von bis zu 1.200 MBit/s, die mit dem Set zustande kommt, ist ideal für NAS-Anwendungen und HD-Streaming geeignet - vor allem auch wegen der zusätzlichen ultraschnellen Gigabit-LAN-Anschlüsse. Hierbei verfügt der WLAN Access Point über 866 MBit/s (WLAN AC) und das WLAN N über 400 MBit/s. Die Reichweite ist besonders hoch und die Übertragung 128-Bit-AES-verschlüsselt. Was immer du miteinander vernetzen möchtest - dieses Set macht es möglich. Besonders empfehlenswert ist es für bandbreitenintensive Anwendungen wie Media-Streaming oder das Anschauen von HD-Videos, aber auch für voluminöse Datei-Up- oder Downloads.

Hersteller: AVM Fritz
Größe: 14 x 7 x 5 cm
Geschwindigkeit: 1.200 MBit/s
WLAN Standard: WLAN AC+N: Gleichzeitige Nutzung des 5- und 2,4-GHz-Bandes. Kompatibel zu WLAN 802.11g, b und a
Lan-Port: ✅ 3x Gigabit-LAN Anschlüsse (1220E 2x, 1260E 1x)

3 : Höchste Leistung dank 3 Funkeinheiten

 

AVM FRITZ!WLAN Mesh Repeater 3000

Highspeed-Premium-Tipp

WLAN-Repeater mit High-Speed-WLAN (1.733, 866 und 400 MBit/s), 3 Funkeinheiten, WLAN-Standard AC+AC+N (5 GHz, 5 GHz und 2,4 GHz) und 2 LAN-Ports.

214,99 € ℹ️

Unser Highspeed-Premium-Tipp: Ein WLAN-Repeater mit 3 Funkeinheiten für ein High-End-WLAN mit bis zu 3.000 MBit/s. Dank WLAN-Standard AC+AC+N (5 GHz, 5 GHz und 2,4 GHz) ist eine Geschwindigkeit von 1.733, 866 bzw. 400 MBit/s drin. Zudem ist der Repeater Mesh-fähig: Alle Produkte des Herstellers fügen sich selbstständig zu einem intelligenten WLAN-Netz mit höchster Leistung zusammen. Die Installation des Repeaters erfolgt per Knopfdruck. Dass es sich um ein Premium-Produkt handelt, sieht man auch daran, dass das Gerät über gleich 2 Gigabit-LAN-Anschlüsse verfügt. Damit kannst du entweder kabelgebundene Netzwerkgeräte anschließen oder eine LAN-Brücke aufbauen.

Hersteller: AVM
Größe: 13,5 x 8,7 x 18,5 cm
Geschwindigkeit: bis zu 3.000 MBit/s (AC+AC+N: 1.733, 866 und 400 MBit/s)
WLAN Standard: AC+AC+N (5 GHz, 5 GHz und 2,4 GHz)
Lan-Port: ✅ 2 LAN-Ports

5 : Ideal zur Netzerweiterung

 

AVM FRITZ!WLAN Repeater 310 (300 Mbit/s, WPS)

Preis-Tipp-Alternative

WLAN-Repeater mit einer Geschwindigkeit von 300 Mbit/s und WLAN N-Standard (2,4 GHz), kompatibel zu allen gängigen WLAN-Routern.

Dieser WLAN-Repeater passt in quasi jede Steckdose und sorgt dafür, dass die Reichweite deines WLAN-Netzes im regulären 2,4-GHz-Band erhöht wird. Das Gerät ist mit allen gängigen Routern, die einen Funkstandard von 802.11n/g/b aufweisen, kompatibel. Die WPA2-Verschlüsselung sorgt für eine hohe Sicherheit bei der Datenübertragung. Dank WLAN-N-Standard bietet sich der Repeater zur Netzwerkerweiterung an. Das Mehrantennenverfahren MIMO (Multiple Input Multiple Output) sorgt zusätzlich für eine stärkere Reichweite und schnellere Datenrate. Der WLAN-Router ist einfach zu installieren. Er übernimmt die vorhandene WLAN-Verschlüsselung automatisch und wird mit einem Knopfdruck in Betrieb genommen. Sehr praktisch ist darüber hinaus, dass ein LED am Gerät die Signalstärke anzeigt und dir so dabei hilft, den perfekten Standort zu finden.

Hersteller: AVM
Größe: 8,1 x 5,15 x 6,65 cm
Geschwindigkeit: 300 Mbit/s
WLAN Standard: WLAN N (2,4 GHz)
Lan-Port:

Kaufberatung

Wie finde ich die optimale Router-Position?

Schon alleine die richtige Position des WLAN-Routers kann den WLAN-Empfang deutlich verbessern. Dabei gilt: Je höher man den Router positioniert, desto weniger wird die Sendeleistung durch etwaige Störquellen beeinflusst. Die meisten Geräte bieten eine Wandmontage an - am besten nicht hinter Regalen oder elektronischen Geräten, die das Signal stören könnten. Durch einstellbare Richtantennen an vielen Routern lässt sich der WLAN-Empfang dann nochmals optimieren. Auch die Begebenheiten der Wohnung, speziell die Beschaffenheit der Wände, kann entscheidenden Einfluss auf die WLAN-Reichweite haben. Grundsätzlich ist es sinnvoll den WLAN-Router an einem zentralen Punkt in der Wohnung zu stellen, sodass der Empfang überall möglich ist. Befindet sich der Telefonanschluss nicht zentral, kann man mittels Netzwerkkabel den Router an die gewünschte Position bringen.

Wie mache ich Störquellen ausfindig?

Die meisten Router mit b-, g-, oder n-WLAN-Standard funken im 2,4-GHz-Band. Genau diese Frequenz wird aber noch von vielen anderen Geräten benutzt. So nutzen zum Beispiel Bluetooth-Geräte, Video-Bridges, Mikrowellen, Schnurlos-Telefone (DECT) und auch Baby-Phones dieses Band. In einem Mietshaus kann es vorkommen, dass die 2,4-GHz-Frequenz quasi überbelegt ist und Störungen so vorprogrammiert sind. Wir empfehlen in diesem Fall den Wechsel zu einem WLAN-Router, der auch im 5-GHz-Band funken kann. Vor dem Kauf sollte man sich aber auf jeden Fall informieren, ob die vorhandenen Endgeräte, mit denen man ins WLAN-Netzwerk möchte, diesen Standard auch unterstützen.

Wie wähle ich den richtigen WLAN-Standard bzw. den richtigen Kanal aus?

Ein weiterer simpler Lösungsweg zum besseren WLAN-Emfang kann das Umstellen des WLAN-Standards und des -Kanals sein. Viele WLAN-Router funken in den Werkseinstellungen nur im 802.11g-Standard. Das heißt es stehen Brutto 54 MBit/s für die kabellose Datenübertragung zur Verfügung. Effektiv kommen dann nur maximal 25 MBit/s an. Sämtliche aktuellen Modelle beherrschen den 802.11n-Standard, welcher mit bis zu 600 MBit/s (theoretisch) bzw. bis zu 200 MBit/s (praktisch) deutlich schneller ist und dank Verteilung auf mehrere Antennen mehr Reichweite bietet. Sollte der vorhandene WLAN-Router diesen Standard nicht unterstützen, ist vielleicht der Kauf eines neueren Modells angebracht. Mittlerweile gibt es sogar schon den 802.11ac-Standard, welcher nochmals doppelt so schnell wie 802.11n ist. Endgeräte müssen diesen Standard allerdings auch unterstützen, da sonst Funkstille herrscht.

Neben dem aktuellen WLAN-Standard kann auch ein Wechsel in einen anderen Funkkanal Besserung mit sich bringen. Wie auf dem Bild am Beispiel eines AVM WLAN-Routers zu sehen ist, kann in einem Mietshaus aufgrund vieler verschiedener WLAN-Netzwerke und anderer Geräte ein Funkkanal komplett ausgereizt sein. Dadurch behindert bzw. überlagern sich die im gleichen oder im Nachbarkanal befindlichen WLAN-Netze. In diesem Fall macht ein Wechsel zu einem anderen Kanal durchaus Sinn. Neuere WLAN-Router senden zudem nicht nur im 2,4-GHz-Band, sondern auch im 5-GHz-Band, wo es wesentlich weniger Störquellen und kaum andere Netzwerke gibt. Die eingesetzten Endgeräte müssen jedoch ebenfalls zum 5-GHz-Band kompatibel sein.

Wie installiere ich Firmware-Updates auf meinem Router?

Grundsätzlich sollte man die Firmware, das auf dem Router installierte Betriebssystem, stets aktuell halten. Dies ist nicht nur aus sicherheitstechnischer Sicht sinnvoll, sondern oft beheben Hersteller durch Firmware-Updates auch Fehler und liefern zusätzlich neue Features und Verbesserungen. So kann auch das Wireless-LAN von einem solchen Update profitieren und die Qualität und/oder Sendeleistung aufwerten. Das Update lässt sich ganz einfach direkt im Router-Menü aktualisieren und erfordert keine fortgeschrittenen Kenntnisse. Der genaue Vorgang zur Firmware-Aktualisierung ist im Handbuch des WLAN-Routers und auf der Produktseite des Herstellers ausführlich beschrieben.

Wie tausche ich die Antenne meines Routers aus?

Ist es nicht möglich den Standort des Routers zu verändern, kann man trotzdem mit dem Tausch der Antenne eine spürbare Verbesserung der WLAN-Reichweite erwirken. Die ab Werk mitgelieferten Rundstrahl-Antennen senden meist in alle Richtungen, wodurch viel an Sendeleistung verschenkt wird. Viele Hersteller bieten daher passende WLAN-Antennen an. Mit Parabolantennen für den Außeneinsatz und Richtstrahlantennen für die Wohnung lassen sich wesentlich bessere Reichweiten erzielen. Sofern der vorhandene Router über einen solchen Anschluss verfügt, zum Beispiel über den sehr verbreiteten RP-SMA-Anschluss, lässt sich so das Sendesignal verstärken.

Aktuelle WLAN-Router oder Access Points sind zudem mit der sogenannten MIMO-Antennentechnik (Multiple Input Multiple Output) ausgestattet. Diese Technik kann die WLAN-Netzwerkleistung um bis zu 50 Prozent steigern. Dafür sind mindestens zwei Antennen erforderlich. Doch nicht jedes Gerät, dass zwei Antennen besitzt, setzt auf MIMO-Technik. Um sicherzugehen, ist ein Blick in die genauen Gerätespezifikationen unabdingbar.

Wie installiert man einen WLAN-Repeater?

Die meist handlichen WLAN-Repeater bestehen quasi nur aus einem kleinen Gehäuse mitsamt Stromstecker und lassen sich so ganz praktisch in jeder normalen Steckdose platzieren. Am besten dort, wo das WLAN-Netz noch einigermaßen stark ist, aber zwischen dem WLAN-Router und der Stelle, wo das WLAN-Netzwerk verstärkt werden muss. Die Installation ist denkbar einfach - vor allem, wenn man einen WPS-fähigen Router besitzt. In diesem Fall muss man lediglich WPS am Router per Knopfdruck oder im Router-Menü aktivieren und dann den WPS-Knopf am Repeater drücken. Binnen weniger Minuten wird das WLAN-Netz automatisch eingerichtet und erweitert. Aber auch ohne WPS lassen sich Repeater einfach in das WLAN-Netzwerk einbinden.

Verfügen WLAN-Router über eine Repeater-Funktion?

Die meisten WLAN-Router verfügen ebenfalls über eine Repeater-Funktion und können so gleichermaßen für eine bessere Reichweite sorgen. Vorteil ist, dass man nicht nur WLAN-Geräte, sondern zudem weitere kabelgebundene Geräte mit dem zweiten Router verbinden kann. Vorzugsweise sollte man hier zwei Router vom gleichen Hersteller einsetzen, da es erfahrungsgemäß sonst zu unvorhergesehenen Komplikationen kommen kann. Die Verbindung zum Hauptrouter, der also mit dem Internet verbunden ist, kann, sofern unterstützt, kabellos oder per Kabel erfolgen. Allerdings steht nur per Kabel dem zweiten Router die volle Bandbreite zur Verfügung, da wie beim Repeater die Geschwindigkeit des WLAN-Netzwerkes halbiert wird, wenn man per WLAN mit dem zweiten Router verbunden ist. Ein klarer Nachteil ist hier natürlich der Kostenfaktor. WLAN-Router kosten deutlich mehr als ein einfacher Repeater - schließlich ist die integrierte Repeater-Funktion nur eine von vielen. Wer noch einen alten WLAN-Router bei sich herumliegen hat, kann diesen ebenfalls zur WLAN-Netz-Erweiterung nutzen, sollte aber darauf achten, sofern man sicher surfen will, dass dieser über den WPA2-Sicherheitsstandard verfügt.

Neue Produkttests, Vergleiche & Kaufberatungen - Die besten Produkte